Herzlich Willkommen in Kettig

bmAls Bürgermeister darf ich Sie auf der Homepage der Gemeinde Kettig recht herzlich begrüßen.

Auf den nachfolgenden Seiten wollen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern, Neubürgern sowie Gästen helfen, Kettig besser kennenzulernen. Unser Ort gehört zur Verbandsgemeinde Weißenthurm und derzeit leben ca. 3460 Bürgerinnen und Bürger in Kettig. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich unser Dorf zu einer familien- und kinderfreundlichen Gemeinde entwickelt. Ein aktives Kultur- und Vereinsleben im Zusammenwirken mit den Schulen, dem Kindergarten, der Kirche und den ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern prägen unser Gemeinwesen und fördern das Miteinander. Eine gute Infrastruktur sowie weiterführende Schulen in den Nachbarorten macht Kettig zu einem Dorf für alle Generationen.
Die gute verkehrsgünstige Anbindung unseres Ortes an die B 9, die A 48 und die A 61 machen Kettig auch zu einem interessanten Gewerbestandort. Sprechen Sie mich an, wenn Sie an einer Gewerbeansiedlung in unserem neuen Gewerbegebiet interessiert sind.
Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei Ihrem virtuellen Rundgang und würde mich freuen, wenn Sie uns wieder auf unserer Homepage besuchen würden. Ein gut eingespieltes Team arbeitet mit viel Freude und Engagement an der Aktualität der folgenden Seiten.
Für Fragen, Wünsche, Meinungen und Anregungen stehe ich Ihnen neben der Gemeindeverwaltung jederzeit als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Ihr Peter Moskopp, Ortsbürgermeister

  • Startseite

Neues Nahverkehrskonzept des Landkreises Mayen-Koblenz tritt am 12.12.2021 in Kraft

Neue Buslinien und verbessertes Angebot auch in Kettig

383087 web R B by Sommaruga Fabio pixelio.de
Symbolfoto: Sommaruga_Fabio/pixelio.de

Ab dem 12.12.2021 gilt deutschlandweit ein neuer Fahrplan im öffentlichen Personenverkehr. In diesem Jahr beinhaltet er für unsere Bürgerinnen und Bürger viele Änderungen, tritt doch am selben Tag auch das neue Nahverkehrskonzept des Landkreises Mayen-Koblenz in Kraft.

In der Ortsgemeinde Kettig ergeben sich zahlreiche Neuerungen und Änderungen, die in der Summe zu einer deutlichen Verbesserung des ÖPNV-Angebotes führen.

Die bisherige Linie 357 verkehrt nunmehr unter der Bezeichnung 330 zwischen Koblenz und Neuwied. Statt stündlich, erreichen die Busse Kettig neu im Halbstundentakt. Von Montag bis Freitag verkehrt der erste Bus nach Koblenz bereits um 04:38 Uhr ab der Haltstelle an der Kirche, an Samstagen ist die erste Abfahrt um 05:08 Uhr und an Sonn- und Feiertagen um 05:58 Uhr. Die Abfahrt an der Haltestelle UrmitzerWeg erfolgt wenige Minuten später.

Nach Neuwied erfolgt die erste Abfahrt von Montag bis Freitagschon um 05:20 Uhr.Die Abfahrt an der Haltestelle Urmitzer Weg erfolgt wenige Minuten früher.

Zwischen 00:31 Uhr und 03:31 verlassen an den Wochenenden stündlich Nachtbusse Koblenz u. a. mit dem Ziel Kettig.

Neben den deutlich ausgeweiteten Fahrtzeiten wird auch das Haltestellennetz der Linie 330 erweitert. Im Mittelweg, etwa im Bereich der Zufahrt zum Lebensmittelmarkt werden neueHaltestellen in beiden Fahrtrichtungen eingerichtet.

Zusätzlich wird die Ortsgemeinde Kettig ab Montag, den 13.12.2021, von einer neuen Buslinie erschlossen.

Die Linie 332 verbindet Kettig an Werktagen grundsätzlich stündlich zwischen 06:00 Uhr und 20:00 Uhr mit Weißenthurm (Rathaus VG), Urmitz-Bahnhof und dem Gewerbepark Mülheim-Kärlich. Die Busse halten dabei nicht nur an den neuen Haltestellen im Mittelweg und an den Bestandshaltestellen unterhalb der Kirche (Weißenthurmer Straße), sondern auch in Höhe der Einmündung der Ackerstraße in die Hauptstraße, in der Bassenheimer Straße unweit nach der Einmündung der Lindenstraße sowie in der Bachstraße zwischen der Holzstraße und der Synagogenstraße.

Da die Busse die Lindenstraße talwärts befahren, müssen in der Ochtendunger Straße (3) sowie in der Lindenstraße (1) insgesamt vier gekennzeichnete Parkflächen demarkiert werden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die neue Linie 332 nicht nur eine direkte Verbindung in den Gewerbepark Mülheim-Kärlich darstellt, sondern mit ihr an den Haltestellen an der Kirche, am Rathaus der VG sowie am Bahnhof Urmitz umfangreiche Anschluss- und Umsteigebeziehungen zu Bussen und Bahnen mit kurzen Übergängen vermittelt werden.

Hinzuweisen ist auch auf eine grundsätzlich von Montag bis Freitag stündlich verkehrende innerstädtische Buslinie in der Stadt Weißenthurm (Linie 336),  die auf einem Rundkurs ab / bis dem Bahnhof alle Teile des Stadtgebietes erschließt und bei dieser Runde stündlich an der neuen Haltestelle im Mittelweg (auf der Seite des Verbrauchermarktes) hält.

Alle angesprochenen Verbindungen werden in Kürze auf den Webseiten des Verkehrsverbundes Rhein-Mosel sowie unter bahn.de in der Verbindungssuche abrufbar sein.

Für grundsätzliche Informationen steht Ihnen auch die Verbandsgemeindeverwaltung Weißenthurm (Herr Vogt) unter der Rufnummer 02637/913-112 gerne zur Verfügung.

Wir bitten abschließend um Ihr Verständnis, dass wir die Informationen auf diesem Wege kommunizieren und im Hinblick auf die aktuelle Corona-Situation keinegesonderte Veranstaltung zur Bürgerinformation im Bürgerhaus der Ortsgemeinde Kettig durchführen.

Historischer Kalender für das Jahr 2022

deckblatt
Durch die Unterstützung von Kettiger Bürgern, die ihr Bildmaterial wieder der Ortsgemeinde zur Verfügung gestellt haben, konnte auch für das Jahr 2022 ein historischer Jahreskalender zusammengestellt werden, der mittlerweile für viele zum „Liebhaberstück“ geworden ist.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien viel Spaß beim Durchblättern des Kalenders und bereits heute ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie ein gesundes Jahr 2022.

Der Kalender ist ab dem 06. Dezember 2021 bei Lotto-Post-Tabak-Presse-Schreibwaren Gavrilovic, bei Elektro Hillesheim und natürlich im Gemeinde-büro zum Preis von 10,00 € zu erwerben.

Peter Moskopp

Ortsbürgermeister

Absage Weihnachtsmarkt 2021

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher unseres Weihnachtsmarktes,
liebe Ausstellerinnen, liebe Aussteller!

vor mehr als einem viertel Jahr haben wir begonnen, unseren Weihnachtsmarkt in Kettig zu planen und zu organisieren. Corona-bedingt haben die Verantwortlichen seinerzeit entschieden, den Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht auf unserem schönen Dorfplatz, sondern - Dank der großen Unterstützung durch Frau Iris Schubert, Geschäftsführerin der Förder- und Wohnstätten gGmbH, auf deren Gelände stattfinden zu lassen.

Bis zuletzt haben wir an unseren Plänen festgehalten, auch unter Corona-Bedingungen unseren Weihnachtsmarkt am 11.12.2021 möglich zu machen. Unser Anspruch war, dass sich die Besucher auf unserem Markt wohlfühlen können. Dafür hatten wir viele Maßnahmen geplant. Es wurde ein Schutz- und Hygienekonzept erstellt, ein Sicherheitsdienst beauftragt, der am Eingang die Kontrolle der 3G-Regel übernimmt und viele weitere Maßnahmen im Sinne des Infektionsschutzgesetzes getroffen. Bis zuletzt hatten wir gehofft, dass uns dadurch ein Weihnachtsmarkt gelingt, den alle mit einem guten Gefühl besuchen können. Aber die aktuelle Entwicklung und die drastische Zunahme von Neuinfektionen zeigen, dass das in diesem Jahr leider zum wiederholten Male nicht möglich ist.

Da die Gesundheit aller höchste Priorität hat, bitten wir um Ihr Verständnis für die Absage, die wir gemeinsam mit den Verantwortlichen der Förder-und Wohnstätten gGmbH im Sinne auch der dort lebenden Bewohnerinnen und Bewohner getroffen haben.

Bleiben Sie bitte gesund und behalten Sie trotz der für uns alle schwierigen Zeit Ihren Optimismus.
Ortsbürgermeister
Peter Moskopp

Volkstrauertag am 14.11.2021

Liebe Bürgerinnen,

liebe Bürger,

heute wird am Volkstrauertag den Opfern von Krieg und Gewalt gedacht und gleichzeitig zur Versöhnung, Verständigung und Frieden gemahnt.

Bei den diesjährigen Veranstaltungen zum Volkstrauertag wird „Gemeinsam für den Frieden in Europa“ aufgerufen.

17 Millionen Tote des Ersten Weltkrieges und 55 Millionen Tote des Zweiten Weltkrieges sind das furchtbare Ergebnis von Nationalsozialismus, Diktatur und Völkermord. Die Kriegsgräber und die Gedenkstätten für die Toten und Vermissten sind Orte der Trauer und der Erinnerung. Sie mahnen uns zu Verständigung, Versöhnung und Frieden.

Frieden in Europa ist nicht selbstverständlich. Die Überwindung von Nationalsozialismus und Rassismus, von Hass und Intoleranz, von Unterdrückung und Verfolgung braucht Mut und Ausdauer.

Zur diesjährigen Gedenkfeier anlässlich des Volkstrauertages am Sonntag, den 14. November 2021,  lade ich Sie herzlich ein.

Die Feier beginnt um 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst in der Katholischen Pfarrkirche. Es wird darum gebeten, sich beim Kath. Pfarramt in Weißenthurm für die Teilnahme am Gottesdienst anzumelden (02637/2140).  In einem anschließenden Festzug auf den Friedhof wird dort  zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt gemeinsam ein Kranz niedergelegt.

Wir werden wie in jedem Jahr von den Rheinischen Musikfreunden, dem Kirchenchor „Cäcilia“ und dem Männergesangverein begleitet.

Besuchen Sie bitte die Gedenkstunde. Sie setzen damit ein Zeichen gegen Krieg und Gewalt.

Ihr

Peter Moskopp

Nachruf

Am 27. Oktober 2021 verstarb im Alter von 75 Jahren unser ehemaliger Beigeordneter

Raimund Israel

Herr Raimund Israel engagierte sich seit mehr als 30 Jahren kommunalpolitisch in der Ortsgemeinde Kettig. Dem Ortsgemeinderat gehörte er von 1989 bis 2004 sowie zwischen 2009 und 2019 an. Ebenfalls seit 1989 war er Mitglied in verschiedenen Ausschüssen und zudem von 2015 bis 2019 Vorsitzender der FWG-Fraktion. Sein vielfältiges Engagement nahm Raimund Israel mit ebenso kompetenter wie zuverlässiger Leidenschaft wahr, stellte seine Leistungskraft auch in den Dienst vieler Kettiger Vereine und war lange Jahre im Karneval aktiv.

Unter Gremien- und Ratsmitgliedern ebenso wie unter Vereinsangehörigen erwarb Raimund Israel sich mit seiner fröhlichen, offenen Art Achtung und Anerkennung. Sein unermüdlicher Einsatz für die Gemeinschaft war vorbildhaft.

Wir werden Herrn Raimund Israel ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Für den Rat und die Verwaltung
Peter Moskopp
Ortsbürgermeister

 

Eröffnung eines Internet-Treffs in der Gaststätte des Bürgerhauses in Kettig für Senior*innen (60+)

pexels burst 374720
Foto: pexels.com/burst

Alt ist, wer den Mut verliert, und sich für nichts Neues mehr interessiert!

Unter diesem Motto fand am 14. Oktober 2021 im Saal des Bürgerhauses in Kettig ein Informationsabend zum Thema „Einstieg in die digitale Welt“ für Senior*innen unter der Leitung von Herrn Karl-Heinz Krambeer statt.

Ab dem 15. November 2021 wird in der Gaststätte des Bürgerhauses in Kettig ein „Internet-Treff“ stattfinden. Die Treffen sollen wöchentlich von 14.00 Uhr bis maximal

16.00 Uhr stattfinden. Willkommen sind hierzu Seniorinnen und Senioren (60+), die Probleme mit oder Fragen zu ihrem Smartphone, Tablet oder Computer haben. Natürlich besteht auch die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Hilfestellung unter kompetenter Leitung. Herr Krambeer ist ehrenamtlicher Digitalbotschafter in der Verbandsgemeinde Weißenthurm.

Da die Gesundheit aller die höchste Priorität hat, möchten wir darauf aufmerksam machen, dass die 2-G-Regel gilt. Es können ausschließlich geimpfte und genesene Personen teilnehmen.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme interessierter Senior*innen. Der „Internet-Treff“ soll ein geselliges, zwangloses Beisammensein sein. Daher ist das Mitbringen von Getränken natürlich erlaubt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ortsgemeinde Kettig

Ortsbürgermeister Peter Moskopp

Besuch der „Kleinsteins“ beim Ortsbürgermeister

Am vergangenen Donnerstag klingelte es in der Gemeindeverwaltung und Herr Moskopp wurde zur Tür gerufen.

Er staunte nicht schlecht, als einige Erzieherinnen der Kita „Arche Noah“ ihm einen Besuch abstatten wollten. Im Gepäck hatte Sie die Kinder der Gruppe der „Kleinsteins“, die die Jungfernfahrt mit dem E-Turtle-Kinderbus nutzten, um Peter Moskopp ihre tolle Neuanschaffung zu präsentieren.

ebus

In diesem genialen Gefährt haben maximal 6 Kinder ab 6 Monaten genügend Platz. Die Anschaffung dieses Kinderbusses wurde zum Großteil vom Förderverein gesponsert.  Zusätzlich haben die Sparkasse Koblenz sowie die Volksbank RheinAhrEifel eG mit einer Spende den Kauf ermöglicht.

Wettbewerb 2021 des Landkreises Mayen-Koblenz „Grüne Stadt - Grünes Dorf“

Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz hat im Jahr 2020 den Sonderwettbewerb „Grüne Stadt – grünes Dorf“ im Rahmen des Konzeptwettbewerbes „Nachhaltiger Wandel“ initiiert. Ausgezeichnet wurden Konzepte, die sich für eine naturnahe und nachhaltige Gestaltung im eigenen Ort engagieren, um diesen wieder grüner und lebenswerter zu machen.

Die Ortsgemeinde Kettig hat sich an diesem Wettbewerb beteiligt. Im Rahmen der Dorfmoderation haben wir einige Anregungen zum Projekt „Kettig wird bunter“ erhalten. Frau Ellen Fasel-Schmitt zeigte hier sehr großes Engagement und hat in Zusammenarbeit mit dem Mitarbeiter der Ortsgemeinde Kettig, David Reski, Standorte und Möglichkeiten einer Bepflanzung überlegt und diese Maßnahmen auch bereits teilweise umgesetzt. Es ist höchste Zeit tätig zu werden, um langfristig lebenswerte Räume für uns, Pflanzen und Tiere zu erhalten und zu schaffen. Denn ein Umdenken hin zur Biodiversität kann unser Leben in vielerlei Hinsicht bereichern.

So ist geplant, am Ortseingang von Kettig und am Obstlehrgarten eine Blumenwiese anzulegen. Weiterhin sollen am Obstlehrgarten und in der Andernacher Straße Blumenzwiebeln, wie z. B. Narzissen, angepflanzt werden. Auf unserem Friedhof wird ein Insektenhotel errichtet und in der Planung ist ein Kräuterhochbeet am Obstlehrgarten, an dem die Bürgerinnen und Bürger sich gerne bedienen und eigene Anregungen für ihren heimischen Garten bekommen können.

Um diese Projekte umzusetzen, wird vom Landkreis Mayen-Koblenz ein Förderbeitrag in Höhe von bis zu 800,00 € zur Verfügung gestellt. Fabienne Reif, die von Seiten der Verbandsgemeindeverwaltung Weißenthurm dieses Projekt mit betreut, kümmert sich um die Fördermaßnahmen.

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister

Kettiger Schützen laden zur Jahreshauptversammlung - Neuwahlen am 30.10.2021

Am Samstag, den 30. Oktober 2021, findet ab 15:30 Uhr die Jahreshauptversammlung der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Kettig statt. Hierzu laden wir unsere Mitglieder recht herzlich in die Schützenhalle ein.

vorläufige Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Totenehrung
    2. Jahresberichte (Schriftführer/Schießleiter/Jugendleiter)
    3. Kassenbericht
    4. Bericht der Kassenprüfer
    5. Entlastung des Vorstandes
    6. Wahl eines Wahlleiters
    7. Neuwahlen Vorstand
    8. Wahl eines Kassenprüfers
    9. Anträge
    10. Termine 2022
    11. Verschiedenes und Ehrung von Jubilaren aus 2020 und 2021

Die Anträge (TOP 9) sind bis zum 16.10.2021 bei einem Vorstandsmitglied einzureichen. Damit die beabsichtigten Ehrungen in einem angemessenen Rahmen stattfinden können, mögen die aktiven Schützen bitte in Uniform erscheinen. 

Anschaffung digitaler Tafeln für die Grundschule Kettig

digitafel

Die Digitalisierung beziehungsweise der digitale Wandel der Welt ist schon längst bei uns und unseren Kindern angekommen. Digitale Kompetenz und Medienkompetenz sind daher von entscheidender Bedeutung für die Zukunft unserer Schüler*Innen. Ein selbstbestimmter und verantwortungsvoller Umgang mit digitalen Medien ist das Ziel. Um diesen Einstieg in die heutige digitale Welt zu ermöglichen, sind neue Lernstrategien und ein digitales Klassenzimmer nötig.

Am 17. Mai 2019 ist der DigitalPakt Schule in Kraft getreten, um Schulen und Lehreinrichtungen die nötigen finanziellen Mittel zur Verfügung zu stellen und digitale Medien im Unterricht einzusetzen. Insgesamt stehen den ca. 40.000 Schulen in Deutschland 5 Milliarden Euro zur Verfügung, um die breitbandige Verkabelung und die WLAN Nutzung innerhalb der Schulen bis zum Klassenzimmer zu bewerkstelligen sowie stationäre Endgeräte wie interaktive Tafeln und Displays oder auch mobile Tablets für die Schüler anzuschaffen.

Auch die Grundschule in Kettig hat insgesamt 9 „digitale Tafeln 86“ angeschafft. Diese wurden bereits in den Klassenräumen installiert. Eine von diesen Tafeln ist mobil einsetzbar, die restlichen 8 sind in den Unterrichtsräumen fest montiert. Die Anschaffungskosten belaufen sich auf rund 35.500,00 € und sind zu 90 % über das Förderprogramm „Digitalpakt Schule“ abgedeckt. Der entsprechende Bewilligungsbescheid liegt bereits vor.

Am 05.07.2021 besuchte Landtagsabgeordneter und Ortsbürgermeister Peter Moskopp die Grundschule in Kettig. Gemeinsam mit Frau Rektorin Möhlig-Hillesheim und Frau Andre verschaffte er sich einen Überblick. Alle Beteiligten sind sich einig, mit der Anschaffung der digitalen Tafeln für unsere Grundschüler*Innen den einzig richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

Digitalisierung für Seniorinnen und Senioren in Städten und Gemeinden des Landkreises Mayen-Koblenz

pexels andrea piacquadio 3783200
Foto: Andrea Piacquadio/pexels.com

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

in der gegenwärtigen Corona-Pandemie ist deutlich geworden, dass viele Seniorinnen und Senioren wenig bzw. keine Kontakte zu Angehörigen und Freunden halten konnten. Hier könnte eine Förderung der digitalen Selbständigkeit von Senioren sehr hilfreich sein.

Auch wenn die Pandemie eingedämmt wird, bleibt dies ein wichtiges Thema. Denn in der modernen Welt leben Angehörige nicht immer in räumlicher Nähe von Senioren. Zudem wird, gerade auch in ländlich geprägten Gegenden, das Internet immer wichtiger. In vielen Dingen geht es fast schon nicht mehr ohne Zugang zum Internet, sei es beim Einkaufen, beim Zahlungsverkehr oder in der Telekommunikation per Mail.

In unserem Landkreis gibt es bereits einige „Digitalbotschafter“, die hier den Seniorinnen und Senioren eine wertvolle Hilfestellung leisten. Trotzdem ist es wichtig, weitere „Digitalbotschafter“ zu gewinnen und auszubilden, die sich dafür einsetzen, auch den älteren Bürgerinnen und Bürgern unserer Gemeinde Kettig bei Problemen bei der Nutzung der digitalen Technik hilfreich zur Seite zu stehen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir dieses Thema aktiv vor Ort für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgreifen und bitte Sie, sich bei Interesse für diese ehrenamtliche Tätigkeit bei mir oder der Gemeindeverwaltung Kettig (02637/2176) bis zum 31. Juli 2021 zu melden.

Vielen Dank!

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister

Dorfmoderation Kettig

pexels ketut subiyanto 4246008
Foto: Ketut Subiyanto/Pexels.com

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Ortsgemeinde Kettig,
der Ortsgemeinderat hat in seiner Sitzung am 07.08.2019 beschlossen, das Dorferneuerungskonzept der Ortsgemeinde Kettig fortzuschreiben und hierzu im Vorfeld eine Dorfmoderation durchzuführen.
Hierzu hat bereits im Jahr 2020 eine Auftaktveranstaltung stattgefunden und im Anschluss hieran haben verschiedene Arbeitsgruppen Ihre Arbeit aufgenommen.
Da im Rahmen der Dorfmoderation auch die Zufriedenheit der Bürgerinnen und Bürger bzw. deren Wünsche und Verbesserungsvorschläge berücksichtigt und festgehalten werden sollen, wurde seitens des beauftragten Planungsbüros Fassbender Weber Ingenieure ein Fragebogen erstellt, der sich diesen Belangen widmet.
Um Kettig auch weiterhin als attraktiven Wohnstandort beizubehalten und auch weiter zu entwickeln, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen.
Wir möchten Sie deshalb bitten sich 5 Minuten Zeit zu nehmen und den unten veröffentlichten Fragebogen auszufüllen und anschließend entweder Verbandsgemeinde Weißenthurm oder der Ortsgemeinde Kettig bis zum 31.07.2021 zukommen zu lassen.
Den Fragebogen finden Sie auch in Papierform im Bürgerbüro der Ortsgemeinde Kettig.
In der Hoffnung auf rege Beteiligung bedanken wir uns bereits jetzt für Ihre Mithilfe.

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister

Download Formular als PDF

Schaden im Gemeindewald

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

in dieser Woche habe ich Fotos von unserem Gemeindewald erhalten und war sehr erschrocken, um nicht zu sagen schockiert darüber, wie man mit den dortigen Birken umgeht. Viele von ihnen sind wahllos abgehackt und die Reste der Baumstämme werden einfach achtlos im Wald liegengelassen. Vermutet wird, dass der Grund für das Fällen  z. B. das  Stellen eines Baumes zum 18. Geburtstag ist oder es sich um die Tradition des Aufstellens eines Maibaums handelt. Bäume zu stehlen ist kein Kavaliersdelikt und wird strafrechtlich verfolgt.

Nur Bäume, die im eigenen Haus- oder Kleingarten stehen, sind von dem Verbot ausgenommen. Und wenn sich Vögel den Baum als Nistplatz ausgesucht haben, muss das Vorhaben ebenfalls zurückstehen. Denn nach § 39 Abs. 1 des Bundesnaturschutzgesetzes ist es verboten, „Lebensstätten wild lebender Tiere und Pflanzen ohne vernünftigen Grund zu beeinträchtigen oder zu zerstören“.

In einer der letzten Sitzungen des Ortsgemeinderates wurde beschlossen, den Kettiger Gemeindewald zu erweitern bzw. aufzuforsten, um somit einen Beitrag im Rahmen des Naturschutzes bzw. des Klimaschutzes zum Erhalt der deutschen Wälder zu leisten.

Ich bitte Sie eindringlich, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, helfen auch Sie mit und sehen Sie in Zukunft bitte von solchen Aktivitäten ab! Wertschätzen Sie  unsere Natur  und leisten Sie somit  IHREN  Beitrag zum Natur- bzw. Klimaschutz und zum Erhalt der deutschen Wälder. Dies ist mir wirklich eine Herzensangelegenheit.

Vielen Dank!

Peter Moskopp

Ortsbürgermeister

Hundekot

228685 web R K B by Peter Rhl pixelio.de
Symbolfoto

Bei der Ortsgemeinde Kettig gehen immer wieder Beschwerden über Verunreinigungen durch Hundekot auf öffentlichen Flächen und auf landwirtschaftlich genutzten Grundstücken ein. Beschwerden richten sich darüber hinaus auch gegen Hundehalter(innen), welche ihr Tier frei herumlaufen lassen. Dies kann zu gefährlichen Begegnungssituationen für Mensch und Tier führen.

Hundekot auf Bürgersteigen, Rad- und Fußwegen, Spielplätzen und Grünanlagen ist nicht nur ekelerregend, sondern auch gesundheitsschädlich. Leidtragende sind Spaziergänger, die in die „Hundehäufchen“ hineintreten. Mit diesen Verschmutzungen im Bereich der öffentlich Anlagen und Spielplätze werden auch unsere Gemeindearbeiter tagtäglich konfrontiert. Aktuell wurde uns mitgeteilt, dass der neu eingerichtet Mehrgenerationen-Parcours am Sportplatz durch Hinterlassenschaften von Hunden verunreinigt ist.

Den Landwirten ist es auch ein Ärgernis, wenn die Hinterlassenschaften der Vierbeiner beim Mähen oder Abernten der Anbaufläche „ihnen diese um die Ohren fliegt“. Dies ist nicht nur unappetitlich, sondern die gefährlichen Krankheitserreger können auch von den Weidetieren aufgenommen werden.

Wenn Sie mit Ihrem Hund Gassi gehen, führen Sie ihn bitte dorthin, wo sein „Geschäft“ niemanden stört und unschädlich ist. Und ist das Unvermeidliche doch einmal an einer unpassenden Stelle geschehen, bitten wir Sie, es mit den so genannten Hundetüten zu beseitigen, die im Gemeindebüro der Ortsgemeinde Kettig sowie in vielen Spendern kostenlos ausgegeben werden.

Sie unterstützen mit der Einhaltung der genannten Regelung den Umweltschutz und die Sicherheit der Ortsgemeinde Kettig und erleichtern sich, Ihrem Hund und allen Mitbürgern das Zusammenleben.

Anzumerken ist noch: Wer seinen Hund öffentliche Wege und Anlagen verschmutzen lässt, riskiert eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. Daher bitte ich Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, darauf zu achten und die Verantwortlichen der Gemeindeverwaltung zu melden. Wir werden dann umgehend Anzeige erstatten.

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister

Eröffnung eines Mehrgenerationen-Trimmparcours am Sportplatz in Kettig

020421b
Da Sport treiben in der Natur wieder angesagter denn je ist und weil Sport nicht nur für junge Leute gesund ist, wurde am letzten Donnerstag am Sportplatz in Kettig ein Mehrgenerationen-Bewegungsparcours eröffnet. Der Bewegungs-Parcours ist mit Geräten ausgestattet, die für alle Generationen konzipiert sind. Also von Klein bis Groß, für die ältere Generation sowie auch für Eltern mit Kindern. Gemeinsam mit dem Sport- und Kulturausschuss wurde der Standort des Trimmparcours am Sportplatz ausgewählt.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle der Geschäftsleitung der Förder- und Wohnstätten gGmbH, die sechs gebrauchte Geräte auf unsere Anfrage hin ohne Zögern zur Verfügung gestellt hat. Die Anschaffung von zwei Reckstangen ist noch in der weiteren Planung.

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger, kommen Sie vorbei und probieren Sie die Geräte aus. Eine verständliche Anleitung finden Sie direkt vor Ort.

 

Peter Moskopp

Ortsbürgermeister

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.