Home

Herzlich Willkommen in Kettig

argaiv1963

Als Bürgermeister der Gemeinde Kettig darf ich Sie auf der Homepage der Gemeinde Kettig recht herzlich begrüßen.

Auf den nachfolgenden Seiten wollen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern, Neubürgern sowie Gästen helfen, Kettig besser kennenzulernen. Unser Ort gehört zur Verbandsgemeinde Weißenthurm und derzeit leben ca. 3460 Bürgerinnen und Bürger in Kettig. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich unser Dorf zu einer familien- und kinderfreundlichen Gemeinde entwickelt. Ein aktives Kultur- und Vereinsleben im Zusammenwirken mit den Schulen, dem Kindergarten, der Kirche und den ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürgern prägen unser Gemeinwesen und fördern das Miteinander. Eine gute Infrastruktur sowie weiterführende Schulen in den Nachbarorten macht Kettig zu einem Dorf für alle Generationen. 

Die gute verkehrsgünstige Anbindung unseres Ortes an die B 9, die A 48 und die A 61 machen Kettig auch zu einem interessanten Gewerbestandort. Sprechen Sie mich an, wenn Sie an einer Gewerbeansiedlung in unserem neuen Gewerbegebiet interessiert sind.

Ich wünsche Ihnen viel Spaß bei Ihrem virtuellen Rundgang und würde mich freuen, wenn Sie uns wieder auf unserer Homepage besuchen würden. Ein gut eingespieltes Team arbeitet mit viel Freude und Engagement an der Aktualität der folgenden Seiten.

Für Fragen, Wünsche, Meinungen und Anregungen stehe ich Ihnen neben der Gemeindeverwaltung jederzeit als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Ihr
Peter Moskopp
Ortsbürgermeister



Gemeindeverwaltung Kettig
Hauptstrasse 2, im Bürgerhaus
56220 Kettig
Telefon: 02637/2176
Fax:       02637/8779

 

E-mail Bürgermeister: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. \ Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
E-mail Gemeindesekretärin: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. \     
E-mail Grundschule: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.
E-mail Kita: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Öffnungszeiten:

montags, dienstags und donnerstags 16.00 Uhr - 18.00 Uhr
donnerstags und freitags 8.00 Uhr - 12.00 Uhr
Sprechstunde des Bürgermeisters ist: Montag 17:00-19:00 Uhr und Donnerstag 16:00-19:00 Uhr 
Bitte melden Sie sich als Benutzer an. Sie haben einige Vorteile wie z.B. automatische Anmeldung im Forum oder Sie können uns Beiträge und Links einsenden. Wenn Sie noch keinen Benutzerzugang haben, klicken Sie bitte auf registrieren.
 

Haus-und Straßensammlung des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge e. V.

Wir suchen bürgerschaftliche Engagierte, die sich für die Ziele und Aufgaben des Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in unserem Ort einsetzen wollen.

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. ist eine humanitäre und gemeinnützige Organisation. Er widmet sich im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen. Heute pflegt der Volksbund die Gräber von etwa 2,5 Millionen Kriegstoten auf über 800 Friedhöfen weltweit.

Dabei sind die von uns gepflegten Kriegsgräberstätten im Ausland nicht nur individuelle Gräber, sondern auch Mahnmale für den Frieden. Denn als Friedensorganisation ist es unsere Aufgabe, gerade heute an die Folgen von Krieg und Gewalt zu erinnern.

Darüber hinaus ist dem Volksbund auch seine Jugendarbeit sehr wichtig. Seit dessen Beginn 1952 treffen sich Jugendliche aus allen Teilen der Welt, um sich kennen zu lernen, mehr von den Kulturen der Anderen zu erfahren, die eigenen Grenzen im Kopf zu erkennen und auch gemeinsam Spaß zu haben. Die meisten Kontakte gehen über diese Tage der Jugendbegegnung hinaus. Freundschaften über Grenzen entstehen und werden gepflegt.

Auch wenn der Volksbund seine gemeinnützige Arbeit im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland ausübt, so finanziert er sich doch zum größten Teil über Spenden und Zuwendungen.

Im Namen des  Volksbund bitte ich  um Ihre Mithilfe:
Wir suchen Bürgerinnen und Bürger, die uns in Kettig  bei der diesjährigen Haus- und Straßensammlung in der Zeit vom 31. Oktober bis 25. November unterstützen.

Selbstverständlich erhalten alle Ehrenamtlichen Unterstützung bei ihrem Tun.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Kurdek im Gemeindebüro in Kettig.

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister
 

Kettiger Seniorinnen und Senioren auch im Jahr 2016 wieder „on Tour“

seniorenkettig2016

Am Dienstag, den 13.09.2016, war es wieder so weit! Mit einer Rekord-Teilnehmerzahl von 115 angemeldeten Seniorinnen und Senioren und Rekord-Temperaturen von 33 Grad machte sich die Gruppe auf zur jährlichen „Fahrt ins Blaue“.

Pünktlich und gut gelaunt fuhren 3 Busse der Firma Nette-Reisen um 13.15 Uhr an der Bushaltestellte in Kettig los in Richtung Westerwald.

Das erste Ziel war die Abtei Marienstatt, wo die Gruppe mit Kaffee und Kuchen empfangen wurde. Aufgrund der heißen Temperaturen spendierte Ortsbürgermeister Moskopp ein kaltes Getränk für jeden.

Nachdem man gestärkt war, ging es mit dem Bus weiter ins 8 Kilometer entfernt  gelegene Hachenburg zur Hachenburger Erlebnisbrauerei. Dort hatte man die Möglichkeit einer Bauereibesichtigung. Diejenigen, die nicht gut zu Fuß waren hatten die Möglichkeit, im schattigen Hof bei einem kühlen Bier auf die Gesellschaft zu warten. Die anderen Teilnehmer wurden je nach Wunsch in eine „kleine Führung“ und eine „Aromahopfentour“  eingeteilt. Beide Gruppen konnten im Zwickelkeller  ihr eigenes Bier zapfen und den hierfür zur Verfügung gestellten Bierseidel mit nach Hause zu nehmen.

Dank vieler guter Sängerinnen und Sänger wurden im Kellergewölbe des Zwickelkellers schöne Volkslieder gesungen und somit eine tolle Atmosphäre geschaffen.

Nach den Führungen ging es mit den Reisebussen weiter in die Eifel nach Welling. Dort wurde man von Willy Wolf wieder herzlich mit einem tollen Essen in einem herrlich eingedeckten Saal empfangen.

Ortsbürgermeister Moskopp machte in einer kurzen Ansprache die Seniorinnen und Senioren auf das  bereits “Geschaffte“ in diesem Jahr und auf die Aktivitäten, die noch anstehen, aufmerksam.  Abschließend dankte er allen für ihre Teilnahme und verabschiedete sich „bis zum nächsten Mal“.

Aktualisiert ( Donnerstag, 15. September 2016 um 15:14 )

 

Wer wird neue/r Schützenkönig/in in Kettig?

459844_web_r_k_b_by_uschi dreiucker_pixelio.de
Symbolfoto: uschi dreiucker  / pixelio.de


Kettiger Schützen laden zum Königsschießen am 25.09.2016 ein

Am Sonntag, den 25.09.2016, findet das traditionelle Königsschießen der Kettiger Schützenbruderschaft statt. Wie in den Jahren zuvor beginnt der Festtag mit einer heiligen Messe. Alle uniformierten Schützen treffen sich um 09:45 Uhr vor der Kirche von wo wir dann gemeinsam mit unserem Königspaar Resi und Raimund Israel sowie Jungschützenprinzessin Tania Albers in die Kirche einziehen. Im Anschluss an die heilige Messe marschieren wir unter den Klängen der Rheinischen Musikfreunde Kettig zum Schützenplatz. Dort angekommen wird uns der Musikverein noch bis ca. 14:00 Uhr mit seinen Liedern begleiten. Die Küche bietet Mittags ein deftiges Essen an. Am Nachmittag steht ein reichhaltiges Kuchenbuffet mit selbstgebackenem Kuchen bereit. Um unsere neuen Majestäten zu ermitteln werden die Ehrengäste das Schießen gegen 14:30 Uhr durch den Anschuss auf den Königsadler eröffnen. Alle Freunde, Gönner sowie Vertreter der Ortsvereine sind herzlich willkommen.

Aktualisiert ( Montag, 12. September 2016 um 18:01 )

 

Unterstützung des Einzelhandels

576773_web_r_by_silke kaiser_pixelio.de
Symbolfoto: Silke Kaiser  / pixelio.de

In vielen ländlichen Regionen gibt es kaum noch Läden zur Grundversorgung. Bereits heute ist der Zugang zur wohnortnaher Lebensmittelversorgung vielerorts nicht mehr gegeben. Senioren leiden unter diesem Versorgungsengpass besonders stark.

Veränderte Konsum- und Mobilitätsgewohnheiten, verbunden mit dem Bedarf nach zentral in den Gewerbegebieten gelegenen Discountern haben zu einem starken Wandel seit den 1980er Jahren geführt. Zahlreiche kleinere Geschäfte in den Dörfern haben geschlossen. Der noch bestehende Einzelhandel arbeitet oft an der unteren Grenze der Wirtschaftlichkeit. Der Schwund örtlicher Versorgungsmöglichkeiten benachteiligt vor allem ältere und nicht-mobile Bürger, da für den Einkauf oftmals weite Strecken zurückgelegt werden müssen. Die Dörfer verlieren an Lebensqualität und Attraktivität.

Viele von uns erinnern sich noch an die Vielzahl der kleinen Einzelgeschäfte, die hier in Kettig ansässig waren. Wir hatten Lebensmittelgeschäfte, Metzgereien, Bäckereien, Elektrogeschäfte, ein Schuhgeschäft, zwei Schuster und und und … Welche Geschäfte sind davon übrig geblieben? Was ist noch im Ort vorhanden?“ Diese Fragen sind eigentlich schnell zu beantworten. Auf Grund der stetig steigenden Mobilität ist es vielen Bürgerinnen und Bürgern möglich, die Angebote in den unmittelbar vor der Dorfgrenze von Kettig vorhandenen Gewerbegebieten/Städten zu nutzen. Man(n) fährt mit dem PKW die Angebote ab, kauft dort ein und fährt letztlich auf dem Heimweg an den örtlichen Geschäften vorbei. Lediglich Gelegenheitskäufe oder beim Einkauf in den Gewerbegebieten/Stadt vergessenen Artikel werden kurzer Hand nur noch vor Ort eingekauft.  

Liebe Bürgerinnen und Bürger, lassen Sie es nicht so weit kommen. Überdenken Sie Ihre Einkaufsgewohnheiten und unterstützen Sie den örtlichen Einzelhandel und die im Ort ansässigen Hofläden, die mit Obst, Gemüse, Grundnahrungsmitteln Ihre
örtliche Versorgung sichern.

Nur dann haben die Gewerbetreibenden vor Ort eine Überlebenschance. Gerade in dörflichen Regionen verstehen es die Einzelhändler, gezielt auf besondere Wünsche einzugehen.

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister

Aktualisiert ( Donnerstag, 08. September 2016 um 17:05 )

 
Weitere Beiträge...

<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 11