• Startseite
  • 2005
  • Kettiger Kirmes bot viele Höhepunkte - Musik, Rummel und ganz viel Spaß

Kettiger Kirmes bot viele Höhepunkte - Musik, Rummel und ganz viel Spaß

200535
Die starken Burschen der Kirmesgesellschaft trugen den prächtigen Kirmesbaum zum Rummelplatz.

Die Rheinischen Musikfreunde mit ihrem Leiter Jean-Marc Adams sorgten im Kirmeszelt schon am Freitagabend für eine gute Stimmung, als Bürgermeister Norbert Hansen gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Kirmesgesellschaft Josef Kornwolf und dem Prokuristen der NETTE-Brauerei Hans Kalter das erste Fass Bier anschlug. Die Bundestagsabgeordneten Ursula Mogg und Dr. Michael Fuchs und mit ihnen Verbandsgemeinde-Bürgermeister Walter Weinbach, NETTE-Geschäftsführer Manfred Schuth und RKK-Präsident Peter Schmorleiz klatschten begeistert Beifall, als endlich das Bier in die großen Tonkrüge floss und die Kirmes endlich beginnen konnte. Die jungen Leute hatten anschließend ebenfalls allen Grund zur Begeisterung, weil "Vampire", die Band für eine ausgedehnte Nacht so richtig Dampf machte. Nach einem Festgottesdienst, der vom Kirchenchor und der Kirmesjugend mitgestaltet wurde, begaben sich zahlreiche junge und ältere Mitglieder der Kirmesgesellschaft sowie die Repräsentanten der örtlichen Vereine zusammen mit Pfarrer Johannes Steffens, Bürgermeister Norbert Hansen und den KG-Vorsitzenden Josef Kornwolf und Wolfgang Höfer auf den Weg durch die geschmückten Straßen der Gemeinde, die fünf Tage lang im Zeichen einer phantastischen Kirmes stand. Selbstverständlich gehört der Kirmesbaum zu einem ganz wichtigen Requisit des Kirchweihfestes, der von den Mannen der Kirmesgesellschaft sicher und problemlos aufgerichtet wurde. Die Feuerwehrmänner hatten beim Umzug und der Baumaufstellung wiederum die Sicherung des Geschehens in bewährter Manier übernommen. Am Samstagabend ging es weiter mit der schon legendären Saxofon-Formation "Sax´n Di" und am Sonntagmorgen war ein Swing-Time-Frühstück mit der "Hathouse-Jazz-Band" angesagt, das erneut viele Fans anlockte. Unterhaltsame Musik, auch am beliebten "Kölsch-Brunnen, attraktive Fahrgeschäfte, kulinarische Leckereien und eine reichhaltige Getränkeauswahl, dazu das herrliche Sommerwetter, all das machte Lust auf die weiteren Kirmestage am Montag und Dienstag. - JÜG