• Startseite
  • 2002
  • Sommerfest bei den Angelfreunden "Lustige Forelle" - "Petri Heil" und "Zum Wohle"

Sommerfest bei den Angelfreunden "Lustige Forelle" - "Petri Heil" und "Zum Wohle"

200232

Mitglieder der Kettiger Angelfreunde freuten sich über den guten Appetit von Ulla und Günter Jungbluth. Foto: Grab

Sie hatten Glück mit dem Wetter und waren froh über den regen Besuch bei ihrem traditionellen Anglerfest auf dem Platz hinter dem Kettiger Vereinshaus. Vorsitzender Helmut Hartung hatte sein weißes T-Shirt angezogen, worauf ein fröhlicher Angler zu sehen war, der seine gefangenen Fische gleich kistenweise präsentierte. "Wir haben die Anglerfreunde im Jahre 1990 gegründet und waren einmütig der Ansicht, dass wir nicht nur gemeinsam angeln, sondern auch in der Gemeinschaft viel Spaß haben wollten," erläuterte Helmut Hartung, dem es gemeinsam mit seinem Anglerfreund Manfred Knieling gelang, alle Gründungsmitglieder des Vereins aufzuzählen, der sich von Beginn an "Angelfreunde Lustige Forelle" nannte. Dies waren neben Helmut Hartung und Manfred Knieling, Hans-Werner Henn, Heinz-Werner Ost, Norbert Hansen, Armin Pünger, Manfred Schlegel, Winfried Auner, Friedhelm Raffauf, Manfred Schuth, Werner Nallin und Helmut Raffauf. "Wir hatten uns vorgenommen zumindestens einmal im Monat gemeinschaftlich zu angeln," erläuterte Helmut Hartung, der immerhin Vorsitzender eines Vereins mit etwa 60 Mitgliedern ist. Sie haben auch ein Gewässer zur Verfügung, das eine Vielzahl von verschiedenen Fischarten in sich birgt. "Dort gibt es Aale, Forellen, Karpfen, Störe, Zander, Schleie und diverse Weißfische," erläuterte Manfred Knieling. Doch bei diesem einmaligen monatlichen Angeln bleibt es natürlich nicht. Die Angelfreunde sind auch ansonsten häufig unterwegs. Wenn sie nicht gerade am Baggersee in Urmitz Bahnhof ihr Hobby ausüben, so sind sie sicher auch an Rhein oder Mosel anzutreffen, um dort die unterschiedlichsten Fische zu fangen, die inzwischen wieder in diesen Flüssen herumschwimmen. "Es gibt Angler unter uns, die können es locker bis zu acht Stunden an ihrem Platz aushalten, manchmal nehmen sie auch ein Zelt mit und bleiben gleich zwei Tage," berichtete Helmut Hartung. Es sind sogar einige Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahre bei uns, die allerdings nicht immer mit dabei sind. Gerne fahren wir mit ihnen zu den Fischteichen in Niederbieber, wo sie immer eine Chance haben, einen kräftigen Fisch an Land zu ziehen," erzählten die beiden Vereinsmitglieder. Viele von ihnen hatten sich beim Anglerfest, das alle zwei Jahre in Kettig stattfindet, tatkräftig engagiert, um den Gästen einen angenehmen Sonntag im Kreis der Angelfreunde zu gestalten. Bier und Wein gab es sowieso genug und natürlich waren geräucherte oder gebackene Forellen ziemlich gefragte Delikatessen, die vom "Küchenchef" Heinz-Werner Obst mit seinem Service-Team Elisabeth Hartung, Brigitte Bunkowski und Bernhard Körn schmackhaft zubereitet worden waren. Dass dieses Anglerfest bei den Kettiger Bürgerinnen und Bürgern sehr beliebt ist, bewies die große Gästeschar, die sich im Verlauf des Tages bei den "Lustigen Forellen" einfand und mit ihnen ein paar unterhaltsame Stunden verbrachte. Zahlreiche Vereinsvertreter befanden sich unter den Besuchern des Festes. "Wir haben im Dorf einen guten Kontakt miteinander und helfen uns gegenseitig, wenn dies notwendig ist," erklärte Helmut Hartung, der über den Gästezuspruch natürlich sehr erfreut war.

jüg