Hilfe für Kinder im Hochwassergebiet

Kürzlich wurde im Elternausschuss der Kita Arche Noah eine Idee geboren. Der Elternausschuss, die kath. Kindertagesstätte Arche Noah Kettig sowie dessen Förderverein und die Gemeinde Kettig möchten für betroffene Kinder in den Hochwassergebieten Spenden sammeln. Um gezielte Hilfe leisten zu können, hat der Elternausschuss mit zwei Kindertagesstätten aus der Umgebung von Bitterfeld erste Kontakte aufgenommen. Diese beiden Einrichtungen, aus Jeßnitz und Raguhn, sind besonders schwer betroffen. Sie liegen direkt an der Mulde, deren Hochwasser die komplette Einrichtung zerstört hat. Die Kindertagesstätte in Jeßnitz benötigt Spiel- und Beschäftigungsmaterial für Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren. Also Spiele, Autos, Puppen mit Zubehör, Kinderbücher, Puzzel, Bausteine, Lego, aber auch Papier, Scheren, Mal- und Bastelsachen, Tonpapier, Pinsel, Farbkasten, sowie für die Kleinsten die dort betreut werden: Windeln, Creme und Pflegemittel, gebraucht. Die Einrichtung in Raguhn benötigt dringend ungefähr 20 neue Kinderschlafsäcke. Der Kettiger Gemeinderat hat am Montag, 2. September, bereits geschlossen auf das Sitzungsgeld verzichtet, und es für das Projekt "Von Kita zu Kita - Wir helfen Kindern im Hochwassergebiet" zur Verfügung gestellt. Dieses Geld wird für einen kleinen Teil der Schlafsäcke reichen. Ebenso ist der Transport der Spenden zu den Einrichtungen durch freiwillige Helfer sichergestellt. Wer Sachspenden abgeben möchte, kann das an folgenden Tagen im Vereinshaus der Kirmesgesellschaft Kettig tun: Freitag, 13. September von 16 bis 18 Uhr; Montag, 16. September von 18 bis 20 Uhr.

Wer Geld spenden möchte, kann auf das Konto des Fördervereins, bei der Sparkasse Kettig, Blz 570 501 20, Kto.Nr. 114 417 512 einzahlen.