Feuer vernichtet Kettiger Grillhütte

200130
Die komplette Inneneinrichtung der Grillhütte wurden durch einen Brand ruiniert.

 

Am frühen Samstagmorgen wurden die Kettiger Feuerwehrmänner aus dem Schlaf gerissen. Gegen 6.30 Uhr schrillten die Alarmglocken und der heimische Löschzug rückte aus, um einen gemeldeten Brand an der Kettiger Grillhütte zu löschen. Unter der Leitung von Wehrführer Raimund Israel war die Wehr unterwegs, um dem Feuer mit C-Rohren den Garaus zu machen.

Später rückten außerdem noch die Kollegen aus Weißenthurm an, die von Michael Zeyen angeführt wurden. Um zielgerichtet eingreifen zu können, mussten die Wehrmänner Atemschutzgeräte anlegen, da die Rauchentwicklung außerordentlich stark war.

Wehrleiter Arnd Lenarz machte sich ebenfalls ein Bild von der Situation am Brandherd. Aus bisher ungeklärter Ursache ist es offensichtlich im Innern der Grillhütte zunächst zu einem Schwelbrand gekommen, der vermutlich einige Stunden lang unentdeckt geblieben ist.

Die Hitze im Innenraum zerstörte den größten Teil der Inneneinrichtung und entzündete auch die Dachkonstruktion. Bürgermeister Norbert Hansen war ebenfalls am Ort des Geschehens anzutreffen, um sich einen ersten Überblick über den Schaden zu verschaffen. Wenn auch die Grillhütte nicht vollständig abgebrannt ist, so mussten doch die Spezialisten von Feuerwehr, Polizei und später auch von der Versicherung erkennen, dass wahrscheinlich eine Renovierung kaum mehr möglich sein wird. "Wahrscheinlich müssen sämtliche Holzteile entfernt werden, nur die Grundmauern können wohl wiederverwendet werden", betonte Norbert Hansen, der auch nach Rücksprache mit der Polizei keine konkrete Brandursache angeben kann. "Am Tag zuvor hat eine kleine Gruppe in der Grillhütte bis zum frühen Morgen gefeiert. Doch nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen dieser Gästeschar, kann wohl davon ausgegangen werden, dass sie die Grillhütte ordnungsgemäß verlassen haben", erklärte der Bürgermeister.

Nach dem Gutachten der Versicherung werden nun die örtlichen Gremien darüber entscheiden müssen, auf welche Weise die Grillhütte wieder hergestellt werden soll.

"Wir bitten alle Anmieter unserer beliebten Grillhütte um Verständnis, dass derzeit ein Aufenthalt dort nicht möglich ist. Wir hoffen natürlich, diese baldmöglichst wieder zur Verfügung gestellt werden kann", teilte Norbert Hansen mit.