Die Bevölkerung liebt die alten Fotos

200101
'Eine Mädchengruppe aus dem Jahre 1949 freut sich über frisch gefallenen Schnee.

Erstmals im Jahre 1991 konnte Bürgermeister Norbert Hansen der Bevölkerung immer einen Kalender vorstellen, der durch seine dreizehn (einschließlich des Deckblattes) historischen Fotos auf den jeweiligen Monatsseiten besondere Aufmerksamkeit fand. Jahr für Jahr größeres Interesse erfreute dieser Jahreskalender mit den Darstellungen aus der Vergangenheit die Menschen des Ortes. Und immer wieder konnte der Bürgermeister weitere alte Bilder entgegennehmen, die dann in jedem Jahr veröffentlicht wurden. So ist es auch diesmal wieder gelungen, für das Jahr 2001 interessante Bilder zusammenzutragen, die insgesamt einen attraktiven Kalender haben entstehen lassen. Sowohl das Deckblatt als auch die Monatsblätter Januar und Februar lassen karnevalistische Themenbereiche erkennen. Während auf der Titelseite der Prinz Karneval 1934 mit seinem Gefolge vor dem Haus Hommer-Rünz Aufstellung genommen hat, reiten 1954 die "Blauen Funken" beim Veilchendienstag durch die Straßen des Ortes. Aus dem gleichen Umzug stammt auch das Foto der Prinzengarde im Monat Februar. Da wird es sicher noch eine Vielzahl von Männern und Frauen geben, die sich interessiert das Bild der Volksschuljahrgänge 1941 bis 1945 anschauen, das im März abgebildet ist. Die Bewohner des Hauses Flöck in der Neugasse/Ecke Andernacher Straße im Jahre 1936 schauen fröhlich in die Kamera des Fotografen, der sie im Jahre 1936 abgelichtet hat. Die Oberdorf-Jugend hatte 1942 vor dem Haus Röser noch gut lachen. Vom Schrecken des Krieges hatten die Jungs offenkundig noch nicht viel mitbekommen (Mai). Das Foto aus dem Jahre 1925 auf dem Juni-Kalenderblatt lässt noch einmal einen Blick auf die alten Häuser in der Neugasse zu. Zusammen mit dem Pfarrer hatte sich die Jungfrauenkongregation im Jahre 1958 auf einen Ausflug gemacht, den die jungen Damen offensichtlich mit viel Spaß genossen haben. Damals (in den dreißiger Jahren) wie heute gehörte die Aufstellung des Kirmesbaumes zu den Attraktionen der Festtage, die von der Bevölkerung im August gefeiert wurde. Auch während der Kriegsjahre (1942) musste die Ernte eingeholt werden. Wie auf dem Septemberbild zu erkennen ist, geschah dies in gemeinschaftlicher Zusammenarbeit. Der Blick auf den Zehntplatz aus dem Jahre 1935 lässt die unterschiedlichen Bauweisen der Wohnhäuser gut erkennen (Oktober). Der ernst schauende St. Martin auf dem November-Bild ist umgeben vom Elferrat des Jahres 1950, die schmunzelnd den Fototermin über sich ergehen ließen. Und da in diesen Tagen leider der Schnee schon wieder geschmolzen ist, schauen sich die Betrachter des Dezemberblattes sicher gerne ein Foto aus dem Jahre 1940 an, das eine Mädchengruppe beim Schlitten fahren zeigt.

Noch ist der Kalender 2001 zu bekommen. Doch die Interessenten sollten rasch im Gemeindebüro oder im Schreibwarengeschäft Lepp nachfragen, ob noch ein Exemplar zu erhalten ist.