• Startseite
  • 2000
  • Günter Müller legte Mandat nieder - 22 Jahre im Dienst der Allgemeinheit

Günter Müller legte Mandat nieder - 22 Jahre im Dienst der Allgemeinheit

Kettig. Vor mehr als einem Monat erhielt Ortsbürgermeister Norbert Hansen einen Brief von Günther Müller, dem langjährigen Ratsmitglied und 1. Ortsbeigeordneten Günther Müller. "Altersbedingte und gesundheitliche Gründe bewegen mich dazu, das Gemeinderatsmandat in jüngere Hände abzugeben", erklärte er in seinem Schreiben, wobei er gleichzeitig darauf hinwies, dass ihm die Zusammenarbeit mit dem Bürgermeister sehr viel Freude bereitet hat. "Es ist schmerzlich, Abschied zu nehmen, zumal damit auch eine Kooperation zu Ende geht, die über viele Jahre erfolgreich war und sich durch viele Gemeinsamkeiten ausgezeichnet hat. Günther Müller gehörte dem Rat und seinen Ausschüssen seit 1979 an. Als Mitglied der FDP-Fraktion war er deren Sprecher bis 1989 und nach der Kommunalwahl im gleichen Jahr wurde er zum 1. Beigeordneten der Gemeinde gewählt. Er hatte auch entscheidenden Anteil an der politischen Wende im Ort, als SPD und FDP eine Koalition bildeten. Günther Müller blieb 10 Jahre lang 1. Beigeordneter. "Er musste sein Amt abgeben, als die Kommunalwahl 1999 veränderte Mehrheitsverhältnisse in diesem Rat brachten", berichtete Bürgermeister Norbert Hansen, der sich bei seinem Freund und Kollegen herzlich für die hervorragende Zusammenarbeit während dieser Zeit bedankte. Hansen ließ nicht unerwähnt, dass Müller 25 Jahre lang Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes ist und sich als Vorsitzender des Schachclubs Verdienste im Vereinsleben erworben hat.

Bereits bei seiner Verabschiedung als Beigeordneter im Februar diesen Jahres hatte Bürgermeister Hansen ihn als Mann der leisen Töne beschrieben. "Er wählte stets einen freundlichen Umgangston, der dazu führte, dass seine Anregungen Beachtung fanden. Er kann einem anderen Menschen aufmerksam zuhören und er war immer in der Lage, Probleme zu erkennen und engagiert an deren Lösung mitzuwirken", erklärte der Ratsvorsitzende und Verwaltungschef, der damals, wie auch bei seiner Verabschiedung aus dem Gemeinderat, Günther Müller für seine ehrenamtliche Tätigkeit in der Kommunalpolitik herzlich dankte.