Sportplatz Kettig: Bälle rollen bald auf Rasen

sportplatz spatenstich
Den Fuß auf dem Spaten, sind Vertreter der Ortsgemeinde Kettig, des TuS Kettig und der Verbandsgemeinde Weißenthurm froh darüber, dass die örtlichen Sportanlagen endlich umgestaltet werden. Neben einem Rasenplatz entsteht auch eine Leichtathletiklaufbahn und eine Sprunggrube.

Kettig. Der 30 Jahre alte Tennenbelag hat ausgedient. auf dem Sportplatz in Kettig soll der Fußball bald auf Rasen rollen. Der Beschluss dafür ist längst im Ortsgemeinderat gefällt worden, mit dem Spatenstich sind nun auch die Umbauarbeiten dafür offiziell eingeläutet worden.

Gleichzeitig entsteht in enger Zusammenarbeit mit dem TuS Kettig eine Leichtathletikanlage auf dem Areal.

"Mit dem Rasensportplatz und der Leichtathletikanlage bauen wir Kettig weiter zu einer familien- und kinderfreundlichen Wohngemeinde aus", sagte Ortsbürgermeister Peter Moskopp gestern Nachmittag auf dem Sportgelände und dankte zugleich allen, die dazu beigetragen haben. Auch die Erste Vorsitzende des TuS Kettig ist froh, dass die Arbeiten nun endlich aufgenommen werden. "Mit dem Spatenstich können wir uns endlich von einem Platz verabschieden, der von unseren Spielern und Gastmannschaften oft als Acker bezeichnet wurde", betonte Monika Wildner.

In seiner jüngsten Sitzung hatte der Ortsgemeinderat den Beschluss über die Vergabe der Arbeiten zum Umbau der Sportanlage gefasst. Sieben Firmen hatten an der öffentlichen Ausschreibung teilgenommen. Angebote abgegeben haben letztlich vier. Das preisgünstigste Angebot hat dabei die Betzdorfer Firma Eurogreen abgegeben, die schließlich auch den Zuschlag durch den Rat erhielt.

114 000 Euro kosten die Baumaßnahmen die Gemeinde. Für die Neugestaltung des Spielfeldes auf dem 7740 Quadratmeter großen Grundstück muss zunächst die verdichtete Deckschicht der Tennenfläche gelockert und anschließend geglättet werden. Nachdem die Spielfläche nach mehreren Zwischenarbeiten - unter anderem dem Einbau einer Bewässerungsanlage - zu einem späteren Zeitpunkt wieder verdichtet wurde, wird letztlich die Ansaat des mit 162 Kilogramm veranschlagten Sportrasensaatguts erfolgen.

Die Bauzeit beträgt nach Angaben der Gemeinde 20 Werktage. In dieser Zeit soll auch die Leichtathletikanlage bestehend aus einer mehrspurigen Laufbahn und einer Weitsprunggrube. Wildner hofft, dass die Neuerungen dem Verein neue Zugänge bescheren.

Während der Umbau des Fußballplatzes, der auch neue Tore und Eckfahnen samt Bodenhülsen bekommt, über den Haushalt der Gemeinde finanziert wird, fließen für die Leichtathletikanlage diverse Zuschüsse. Laut TuS-Vorsitzender steuert der Landessportbund 21 000 Euro, der Kreis Mayen-Koblenz 12 000 und der Förderverein des TuS Kettig 1250 Euro bei. Das Gros zur Finanzierung fließt mit 30 000 Euro aber auch hier aus der Kasse der Ortsgemeinde Kettig.

114 000 Euro kostet der Umbau der Fußballstätte in Kettig von einem Tennen- zu einem Rasenplatz. Finanziert wird die Maßnahme über den Haushalt der Gemeinde. Weitere 59 000 Euro kostet die benachbarte Leichtathletikanlage.