• Startseite
  • 2007
  • Kirchenchor Cäcilia Kettig - Ein Wochenende mit wunderbarer Musik

Kirchenchor Cäcilia Kettig - Ein Wochenende mit wunderbarer Musik

Der Chor lud ein... und alle kamen. Dies ist der Eindruck nach dem Eröffnungsabend und Dekanatsfest zum 250-jährigen Jubiläum des Kirchenchores "Cäcilia" Kettig. Der Festabend war geprägt von Grußworten und den Beiträgen der Kettiger Musikvereine Rheinische Musikfreunde, MGV "Cäcilia", Crowncorx, Kinderchor und des Kirchenchores Weißenthurm. Schließlich wollten alle dem Jubiläumschor ihre Gratulation aussprechen. Neben Josef Dötsch, MdL, Verbandsgemeindebürgermeister Walter Weinbach, dem 1. Beigeordneten Georg Hollmann, Ortsbürgermeister Norbert Hansen waren Vertreter der Pfarrgemeinde- und Verwaltungsräte der Seelsorgeeinheit und aller Vereine anwesend. Die Eröffnung übernahm der Kinderchor Kettig. Der musikalische Nachwuchs bewältigte diese Aufgabe mit bravourös.
Landrat Albert Berg-Winters, Schirmherr des Jubiläums, erinnerte in seinem Grußwort an die Bedeutung der Musik im Leben dieses Dorfes. Präses Pastor Steffens wies dem Kirchenchor die Rolle zu, "mitzuhelfen am Bau des Hauses Gottes". Das engagierte kulturelle Wirken von Frauen und Männern, die damit christliches Leben ausdrücken, ist nach Ansicht von Verbandsbürgermeister Walter Weinbach ein herausragendes Merkmal des Kirchenchores Kettig, unter seinem Dirigenten Chordirektor Tristan Kusber. Idealismus, Ausdauer und Treue, für Ortsbürgermeister Norbert Hansen sind das die Säulen, auf denen dieser Chor einen festen Stand hat und seine erfolgreiche Geschichte weiter fortführen kann.
Rolf Höfer, 1. Vorsitzender des Kirchenchores, drückte als Sprecher aller 31 Sängerinnen und Sänger seine Freude aus, den Weg des Chores bis zu diesem Jubiläum ein Stück mitgegangen zu sein. In festlichem Rahmen die langjährigen Mitglieder für 25 und 50 Jahre Mitgliedschaft zu ehren, war seine Aufgabe und die von Präses Pastor Steffens.
Das Dekanatsfest am Samstag begann in der Sporthalle der Anne-Frank-Schule mit einem festlichen Gottesdienst, der von vielen Chören des Dekanates Andernach-Bassenheim musikalisch ausgestaltet wurde. Die Leitung hatten die Regionalkantoren Markus-Johannes Lambrecht und Burckhard Esten. "Singen ist die Kunst, die Töne spazieren zu führen" ? von diesem Gedanken ließ sich Dechant Lutz Schultz in seiner Predigt leiten. Der Spaziergang wurde schließlich zum Nachtspaziergang. Die Liedbeiträge der Kirchenchöre mit vorzüglicher Chorliteratur, unterbrochen von amüsanten Unterhaltungsbeiträgen, füllten den Abend und werden ihn eindrucksvoll im Gedächtnis bleiben lassen.