Damit Hundekot nicht den Spaziergang versaut

Eigentlich sollte es längst bekannt sein: Hundekot gehört nicht auf öffentliche Anlagen wie Spielplätze, Spazierwege oder Blumenbeete. Trotzdem sorgen die Hinterlassenschaften unserer vierbeinigen Freunde dort immer wieder für Ärger.

In jüngster Zeit häufen sich die Klagen von Bürgern über hinterlassenen Hundekot. In der vergangenen Woche wurden am Ende der Saffiger Straße von einer Spaziergängerin 22 Tüten – gefüllt mit Hundehaufen - aufgesammelt, die achtlos weggeworfen wurden und in regelmäßigem Abstand den Weg säumten.

An neun Standorten in unserer Ortsgemeinde sind bereits Dog-Stationen aufgestellt, an denen Hundehalter zum Nulltarif Hundekotbeutel ziehen können. Die Tüten können in den dafür bereit gestellten Abfallbehältern, in öffentlichen Abfallbhältern sowie im privaten Restmüll entsorgt werden. Ebenso hält das Gemeindebüro Hundekottüten kostenlos bereit.

Ich appelliere nochmals – im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger - an die Einsicht der Hundehalter, die sorglos ihrer Verpflichtung nicht nachkommen, die Hinterlassenschaft ihres Vierbeiners zu beseitigen.

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister