Müllablagerung



Symbolfoto: Rudolpho Duba  / pixelio.de

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

in jahrzehntelanger Arbeit wurden in unserer Region wunderschöne Wanderwege angelegt, die viele Wanderfreunde im Frühjahr in die Natur locken.

 

Leider müssen wir immer häufiger feststellen, dass gedankenlose Mitbürger sich ihrer Abfälle unsachgemäß entledigen, somit unsere Landschaft verschandeln und häufig auch kein „Unrechtsbewusstsein“ entwickeln. In der Regel handelt es sich bei den widerrechtlich abgelagerten Abfällen um Sperrmüllabfälle und Verpackungsabfälle. In jüngster Vergangenheit wurden ausgeflößte Feldwege mit Resten alter Badezimmer, Terrassen etc. verunreinigt.

Bedingt durch diese nicht ordnungsgemäße Entsorgung muss die öffentliche Hand – und letztendlich jeder Steuerzahler – für die Entsorgungskosten aufkommen. Zudem möchte ich darauf hinweisen, dass Umweltsünder mit empfindlichen Geldbußen bis hin zur Einleitung eines Strafverfahrens zu rechnen haben.

Sperrmüll und Grünabfälle werden kostenfrei abgeholt. Ausführliche Informatio-nen hierzu können Sie auch dem Abfallkalender der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz entnehmen oder auf der Homepage www.kvmyk.de nachlesen. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Grünabfälle donnerstags zwischen 15.00 und 19.00 Uhr (außer von Dezember bis Februar) im Bauhof der Verbandsgemeinde Weißenthurm, Rheinau 44, 56218 Mülheim-Kärlich. Zusätzlich kümmert sich der Wertstoffhof an der Zentraldeponie Eiterköpfe um die fachgerechte Verwertung und Entsorgung Ihrer Abfälle.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wer entsprechende Beobachtungen von derartigen Ablagerungen macht, sollte sich mit mir in Verbindung setzen. Alle Hin-weise werden vertraulich behandelt. Vielleicht können so die Verursacher festgestellt und zur Verantwortung gezogen werden.

Peter Moskopp
Ortsbürgermeister