Vorweihnachtliches Kettig freut sich auf das Fest

EPaperImage
Kettiger Weihnachtsmarkt lockte Gäste aus nah und Fern an
 
Erlös des Weihnachtsmarktes kommt den Sozial- und Kulturfonds der Ortsgemeinde zu Gute
 
Kettig. Zum vierten Mal fand am vergangenen Samstag im historischen Ortskern der Ortsgemeinde Kettig ein Weihnachtsmarkt statt. lm zweijährigen Rhythmus durchgeführt, hat sich die Veranstaltung nicht nur bei der örtlichen Bevölkerung, sondern auch bei den Gästen aus den umliegenden Kommunen zu einem beliebten Ziel in der Vorweihnachtszeit entwickelt. Schon am frühen Nachmittag war das Veranstaltungsgelände rund um die Kettiger Plarrkirche, die Hauptstraße, die Andernacher Straße und das Bürgerhaus mit großen und kleinen Besuchern gefüllt. Die feierliche Eröffnung des Marktes vollzog Ortsbürgermeister Peter Moskopp gemeinsam mit den beiden Beigeordneten Dominik Moskopp und Wolfgang Höfer sowie Holunderkönigin Andrea l. (Andrea Rünz). "Das lnteresse, sich in diesem Jahr am Weihnachtsmarkt zu beteiligen, war so groß, dass wir einigen Anfragenden leider auch absagen mussten", so Moskopp, der unter den Zuschauern u.a. auch Georg Hollmann (VG-Bürgermeister), Thomas Przybylla (1 . VG-Beigeordneter) und Werner Schumacher (Stadtbeigeordneter von Weißenthurm) begrüßen konnte.
Herzliche Worte des Dankes richtete der Ortsbürgermeister nicht nur an die vielen Standbetreiber, die Gewerbetreibenden und die Vereine, sondern insbesondere auch an Udo Thielen, der mit Herzblut "Radio Kettig" initiiert hat, hierfür seine Technik zur Verfügung stellt und mit Rat und Tat im Orga-Team mitgearbeitet hat, sowie an Birgit Kurdek, die seit Wochen mit viel Engagement den Ablauf der Veranstaltung koordiniert hatte. "Dass sich hier Vereine, die Grundschule und der Kindergarten so hervorragend engagieren, macht den Reiz dieses Weihnachtsmarktes aus", so Peter Moskopp.
Sehr vielfältig war das musikalische Bühnenprogramm, welches von Stefan Kronewald und Janina Kurdek moderiert wurde. Auf der Bühne traten u.a. die Schüler der Grundschule Kettig, der Kirchenchor, der Männergesangsverein, die Rheinischen Musikfreunde. die Flötenkinder und der Chor Plus-minusfünfzig auf.
 
Buntes musikalisches Bühnenprogramm
 
Ein weihnachtliches Kinderprogramm wurde im Saal des Bürgerhauses durch die "Kommunale Jugend" sowie die Kindertagesstätte "Arche Noah" präsentiert. Sehenswert war die Bilderausstellung im Erdgeschoss des Bürgerhauses. ln der angrenzenden Gaststätte sorgten die Damen der Katholischen Frauengemeinschalt für die Bewirtung der Gäste mit Kaffee und Kuchen. Allerlei Speisen und Getränke gab es natürlich auch in den weihnachtlich geschmückten Höfen, wo sich beispielsweise die Mitglieder des MGV "Cäcilia" über Besucher freuten. Guten Absatz fand nicht nur der Glühwein sondern auch der für Kettig ortstypische Holundersaft und Holunderwein. Besondere Freude hatten die jüngsten Gäste des Weihnachtsmarktes, als in den Nachmittagsstunden der Nikolaus gemeinsam mit einem himmlischen Engel zunächst auf der großen Bühne und anschließend auch in den angrenzenden Straßen kleine Geschenke verteilte.
Für die kleinen Besucher drehte sich auf dem Dortplatz auch ein Karussell. Zusammengefasst ist festzustellen, dass der vierte Kettiger Weihnachtsmarkt nahezu alles bot. was man für ein paar gesellige und schöne Stunden in der Adventszeit benötigt. Nur eine Kleinigkeit fehlte noch: Petrus hatte noch nicht für die weihnachtliche Dekoration mit Schnee gesorgt. "Das Wetter war in diesem Jahr schon wesentlich besser als vor zwei Jahren. lnsofern gehen wir einmal davon aus. dass es in zwei Jahren beim fünften Weihnachtsmarkt nochmals besser wird und dann auch der lang ersehnte Schnee liegt", so Ortsbürgermeister Peter Moskopp mit einem Augenzwinkern. Die Aussteller des diesjährigen Weihnachtsmarktes spenden übrigens in den Sozial- und Kulturfonds der Ortsgemeinde Kettig. Der Erlös kommt somit hilfebedürftigen Personen sowie ortsansässigen Vereinen zu Gute. -GH-
 
Quelle: Blick aktuell 50/2016