Die Kettiger kfd – Frauen erlebten einen fantastischen Frühlingsnachmittag

260319
Bei Kaffee und Kuchen wurden die Teilnehmer vom Klimper-Sextett auf eine musikalische Reise in den Süden entführt!  

Zur Eröffnung konnte Brigitte Müller sehr viele Teilnehmer begrüßen.
Das  Sextett brachte mit einem Potpourri aus Frühlingsliedern die Gesellschaft auf den richtigen Stimmungsbarometer. So ging es dann nach der Kaffeezeit mit einer gut geführten visuellen „Busfahrt“  „Ab in den Süden“!
Die Reiseleiterin Walburga Kempka führte die Gruppe auf dem direktem Wege nach Wien in den Vergnügungspark Prater: Denn dort blühen, (musikalisch) schon die Bäume!
Von hier ging es weiter über die Schweiz, dort wurden wir von einem besonderen Klang erwartet, dem „Schweizerisches Kuckuckslied“:    
Nun ging´s tu jour weiter bis nach Neapel! Von der Italienischen Serenata (-Silberweisser- Mond) wurden wir begrüsst!
Eine nette Unterhaltung von Gabi Sorger und Rosi Schmorleitz, über eine   Urlaubsreise; „All inclusive“ war auch gelungen!
Mit einem weiteren Musikstück  machten wir eine Stippvisite bei den Fischers auf Capri!
Zum Abschied von Italien, hörten wir das Musikstück : Erinnerungen an Italien!
Volle Fahrt voraus, wie man es auch immer verstehen mag, ging es  nach Griechenland!
Beim Musikstück,“Der Myrtenbaum,“ konnte im Sirtaki Schritt mitgetanzt werden.
Zum Abschluss in Griechenland hörten wir vom Sextett den unvergessenen Hit von Udo Jürgens „Griechischer Wein“
Auf dem visuellen Heimweg konnten die Teilnehmer, mit dem Musikstück  „Spanish Eyes“ erahnen,  wohin ggfs. die nächste Reise führt;!!

Wieder zurück in  Kettig, im Schwesternhaus begrüßte uns doch tatsächlich unser Bürgermeister Peter Moskopp mit einer ganz besonderen Aufwartung:
Helene Kronewald und Rosi Reitz von der kfd Kettig sind auf Grund des Vorschlages des Bürgermeister`s für ihre unermüdlichen Verdienste innerhalb der Gemeinde zur Ehrung durch die Ministerpräsidentin Malu Dreyer,  in die Staatskanzlei nach Mainz eingeladen worden!
Mit der Tombola und dem Musikstück; „Ein schöner Tag ward und beschert“ fand der Nachmittag bei allen Beteiligten einen sehr positiven Verlauf.

Pressewart: Walburga Kempka