Die "Stromkästen" in Kettig sollen schöner werden

120718
Die Kommunale Jugendarbeit nahm gemeinsam mit Ortsbürgermeister Peter Moskopp das Projekt „Stromkästen“ in die Hand.

Dass die Stromverteilerkästen auch eine Fläche für künstlerische Gestaltung bieten, beweist in Kettig eine Kooperation zwischen der Süwag-Netztochter Syna GmbH, der Kommunalen Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Weißenthurm und der Ortsgemeinde Kettig. Insgesamt drei Stromverteilerkästen hat der Netzbetreiber grundiert und zur künstlerischen Neugestaltung zur Verfügung gestellt. Von diesen wurden bereits zwei im Rahmen der Osterferienwoche von den Kindern der Ortsgemeinde verschönert. Die Ferienwochen in Kettig werden durch die Kommunale Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Weißenthurm in Kooperation mit dem Hort der Arche Noah Kettig ausgerichtet. Die Motive, mit denen die Stromverteilerkästen verziert wurden, spiegeln die jeweiligen Straßennamen wieder. Im Tulpenweg, in dem sich einer der beiden Stromkästen befindet, steht ein wunderschöner bunter Stromkasten, der mit einer Tulpenwiese verschönert wurde. Der zweite Stromkasten befindet sich im Nelkenweg, und auch auf diesem kann man jetzt, statt weißer Front, viele bunte Nelken bewundern. Ortsbürgermeister Peter Moskopp besichtigte gemeinsam mit Janka Löhr, Mitarbeiterin der Kommunalen Jugendarbeit der Verbandsgemeinde Weißenthurm, Biggi Krautkrämer aus dem Hort, Christian Weber, Syna-Kommunalbetreuer sowie Volker Schmidt, regionaler Planer der Syna GmbH, die neu gestalteten Stromverteiler. Alle waren von dem Ergebnis begeistert. Die beiden Stromverteilerkästen sollen jedoch nur der Anfang sein. In Kettig sind bereits Neugestaltungen weiterer Kästen in anderen Straßen geplant. Gemeinsam mit den Kindern soll dieses Vorhaben nach den Sommerferien in Angriff genommen werden, um die Ortsgemeinde noch schöner zu machen.