Brief aus dem Rathaus

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,
in Kettig wird zurzeit baulich vieles verändert.

An der Kindertagesstätte wird der Außenspielplatz neu angelegt, der in absehbarer Zeit fertig gestellt sein wird.

Der 1. Teilabschnitt des Ausbaus der Hauptstraße ist seit dem 16.09.2013 in vollem Gange und stellt für die Anwohner und Geschäftsleute eine große Belastung dar. Jedoch sind nicht nur die Anwohner und Geschäftsleute betroffen, sondern alle Einwohnerinnen und Einwohner in Kettig müssen hierdurch Umwege und Beeinträchtigungen in Kauf nehmen.

Das Verkehrsaufkommen in der Schulstraße hat durch die jetzige Situation stark zugenommen. Um eine Gefahr für die Schülerinnen und Schüler der dort ansässigen Grundschule zu minimieren, habe ich in Abstimmung mit allen Fraktionen im Rat gemeinsam mit der Verbandsgemeindeverwaltung Weißenthurm und der Polizeidirektion Andernach beschlossen, die Schulstraße als Einbahnstraße zu erklären. Diese Regelung wird dann aufgehoben, wenn die Andernacher Straße wieder für den Verkehr freigegeben ist. In diesem Zusammenhang appelliere ich noch einmal an die Eltern unserer Grundschüler, auf das Bringen und Abholen mit dem Auto ihrer Kinder während der Bauphase zu verzichten. Stattdessen sollte man überlegen, ob die Kinder Gruppen für den Hin- und Rückweg bilden können; evtl. auch in Begleitung Erwachsener. Weiterhin möchte ich auf die Grabengässchen hinweisen, die ausreichend ausgeleuchtet sind und für einen sicheren Schulweg in Richtung Grundschule nutzbar sind.

In diesem Zusammenhang wurde vor einigen Tagen gemeinsam mit der Schulleitung der Grundschule das Thema „Einrichtung eines Schülerlotsendienstes“ aufgegriffen. Sicherlich wären diese „Verkehrshelfer“ eine hilfreiche Unterstützung für die Sicherung an gefährlichen Straßenüberquerungsstellen, z. B. in der Weißenthurmer Straße oder in der Andernacher Straße. Weitergehende Gespräche müssen diesbezüglich noch geführt werden. In diesem Zusammenhang wäre es sehr erfreulich, wenn sich auch Eltern oder Großeltern für einen solchen „Lotsendienst“ bereiterklären würden.

Die Baufirma arbeitet, wie zu sehen ist, mit Hochdruck. Im Abschnitt von der Breite Straße bis zur Dobenstraße sind die Arbeiten zur Erneuerung der Wasser- und Gasversorgungsleitungen fertiggestellt. Zurzeit werden Kanalbauarbeiten durchgeführt, wobei der Abschnitt von der Breite Straße bis etwa in Mitte des Bürgerhauses fertiggestellt und die Anbindung des Kanals der Andernacher Straße erfolgt ist. Kanalhausanschlüsse in diesem Abschnitt wurden auch bereits erneuert und Ausschachtungsarbeiten und Einbau von Frostschutzmaterial für den Straßenbau durchgeführt.

In ca. 2 Wochen wird die Kanalleitung bis in Höhe des Anwesens Hauptstraße Nr. 6 fertiggestellt sein. Anschließend sollen dann die Freigrabungs- und Isolierarbeiten am Keller des Bürgerhauses durchgeführt werden. Nach Abschluss der Isolierarbeiten, die teilweise temperaturabhängig sind, soll dann mit den Straßenbauarbeiten im Abschnitt von der Breite Straße bis zum Anwesen Hauptstraße Nr. 4 begonnen werden.

Nach dem ursprünglichen Bauzeitenplan sollte der 1. Teil des 1. Bauabschnittes (von der Breite Straße bis zur Metzgerei) in der 4. KW 2014 fertiggestellt sein. Dies ist jedoch temperaturabhängig. Es sollte außerdem die Möglichkeit bestehen, wenn bedingt durch Bodenfrost die Durchführung von Isolier- und Straßenbauarbeiten nicht möglich ist, zur Vermeidung eines Baustillstandes dann die restlichen Kanalisationsarbeiten im 1. Bauabschnitt fortzuführen.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Anwohner, ich bitte noch einmal um Ihr Verständnis für die Einschränkungen, Behinderungen und Belastungen, die während der Bauphase entstehen. Am Ende dieses Kraftaktes werden wir jedoch mit einer verkehrssicheren und fußgängerfreundlichen Straße belohnt werden.

Ihr
Peter Moskopp
Ortsbürgermeister

Wolfgang Höfer, 1. Beigeordneter
Ulla Jungblut, 2. Beigeordnete
Manfred Schmorleiz, CDU
Ingrid Linden, SPD
Wolfgang Frein, FDP
Hermann-Josef Kornwolf, FWG

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.