Brief aus dem Rathaus

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

in diesen Tagen, in denen bereits der erste Monat des neuen Jahres 2014 verstrichen ist, bietet sich die Möglichkeit, einen Blick auf das zurückliegende Jahr zu werfen sowie auch den Blick nach vorne zu richten. Dabei verleiht uns die Genugtuung über die kleinen und größeren Erfolge oftmals die Zuversicht, die wir brauchen, um auch in schwierigen Situationen das Gespür für das Wesentliche nicht zu verlieren, den richtigen Weg weiter zu gehen, egal, ob wir öffentliche Verantwortung tragen oder für das private Wohlergehen sorgen. Für die künftigen Entscheidungen, für die Weichenstellung zur weiteren Entwicklung unserer Ortsgemeinde ist die Bilanz aus dem Vergangenen eine der wichtigsten Entscheidungsgrundlagen. So konnte im Jahr 2013 wieder vieles vollendet bzw. auf den Weg gebracht werden.

Aktuell sind der Ausbau der Hauptstraße sowie die Anlegung des Dorfplatzes zu benennen, der zügig und planmäßig voranschreitet. In diesem Zusammenhang danke ich noch einmal den Anwohnern und den Einzelhändlern für ihr Verständnis und ihre große Geduld, aber auch den Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die dadurch größere Umwege in Kauf nehmen müssen.

Der naturnahe Spielplatz auf dem 1.500 qm großen Außengelände der Kommunalen Kindertagesstätte konnte im Jahr 2013 fast fertiggestellt werden. Der Ausbau wird zu 55 % aus den Mitteln des Landes Rheinland-Pfalz gefördert. In Eigenregie einiger Eltern, Kinder sowie den Mitarbeitern der Ortsgemeinde Kettig wurde der Rasen eingesät und Sträucher sowie Bäume gepflanzt, so dass die Kosten noch einmal reduziert werden konnten. Mit der endgültigen Fertigstellung ist im Frühjahr 2014 zu rechnen.

Vielen Kettiger Kindern und Bürgern sind bereits die farbenfrohen „Verkehrsmännlein“ an verschiedenen Gefahrenpunkten in unserer Ortsgemeinde bekannt. Diese entstanden aus dem Projekt der „Spielleitplanung“ in Zusammenarbeit mit Vertretern der Kindertagesstätte „Arche Noah“, dem Hort der KITA, der Grundschule, den Mitarbeitern der Kommunalen Jugendarbeit sowie der Gemeinde Kettig, das von Herbst 2011 bis Frühjahr 2013 durchgeführt wurde. Ebenso sind aufgesprühte „gelbe Füße“ auf den Gehwegen geplant, die unsere Kinder vor gefährlichen Situationen warnen und einen sicheren Schulweg kennzeichnen sollen.

Mit einer Druckerhöhungsanlage werden Mitte/Ende März diesen Jahres ca. 40 % der Wohngrundstücke in unserem Ort mit einem höheren Wasserdruck versorgt. Wir sind froh, dass der jahrzehntelange Wunsch nach besserem Wasserdruck nun in Erfüllung geht.

Im vergangenen Jahr wurden zusätzliche Dog-Stationen angeschafft, 3 neue Ortstafeln für Kettig aufgestellt, die über die Geschichte von Kettig informieren sowie zwei neue Kleidercontainer am Sportplatz sowie am Friedhof aufgestellt.

Auf unserem Friedhof wurden Pflasterarbeiten durchgeführt und neue Stauden gepflanzt. Weiterhin besteht auf unserem Friedhof die Möglichkeit einer anonymen Urnenbeisetzung in einem dafür extra vorgesehenen Grabfeld. Seit Herbst 2013 wird seitens der Ortsgemeinde Kettig die Bestattung einer Urne in einem Urnenpflegegrab angeboten. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung Kettig oder an die Verbandsgemeindeverwaltung Weißenthurm.

Trotz des eng gestrickten Haushalts werden und müssen wir im neuen Jahr gewisse Aufgaben erledigen. Im Vordergrund steht die Fertigstellung des Ausbaus der Hauptstraße, des Dorfplatzes sowie des Außengeländes der Kindertagesstätte „Arche Noah“, aber auch die seit Jahren längst überfällige Sanierung des Sportplatzes steht auf unserer Agenda.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Kommune heißt Gemeinschaft. Und eine Gemeinschaft kommt nur dann voran und ist erfolgreich, wenn sich möglichst viele nach ihren Möglichkeiten und Fähigkeiten dauerhaft einbringen. Das ist beispielgebend und steigert die Anziehungskraft zu Gunsten unseres Wohnortes. Ich bin froh, so viele Menschen in unserer Ortsgemeinde zu wissen, die sich für unsere Gemeinde, für unser Gemeinwesen und für das Wohl unserer Mitmenschen ehrenamtlich einsetzen.

Insbesondere gilt mein Dank den Vereinen und Geschäftsleuten, mit deren Unterstützung wir in allen Belangen und jederzeit rechnen können.

Mein Dank gebührt auch den Beigeordneten der Ortsgemeinde, den Fraktionssprechern, den Mitgliedern des Gemeinderates sowie der Ausschüsse, die vorausschauend Aufgaben aufgreifen, notwendige Entscheidungen mit großem Sachverstand treffen und umsichtig mit den begrenzten gemeindlichen Finanzmitteln die Weiterentwicklung unserer Gemeinde vorantreiben. Vielen Dank für die loyale und konstruktive Zusammenarbeit, auch im Hinblick auf die bevorstehenden Kommunal- und Europawahl am 25. Mai 2014.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen weiterhin eine gute Zeit und vor allem immer genügend Raum für das Wesentliche.

Ihr
Peter Moskopp
Ortsbürgermeister

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.